Dorferneuerung „Mühlenfelder Land“

Erarbeitet durch das Büro „StadtLandschaft“ Hannover und den Arbeitskreis Mühlenfelder Land

Das Dorferneuerungsprogramm

Die Dorferneuerung Mühlenfelder Land der Dorfgruppe Borstel, Dudensen, Hagen und Nöpkeist eingebettet in das Integrierte Regionale Entwicklungskonzept (ILvisionEK) „Steinhuder Meer Unteres Leinetal“, das parallel zum Dorferneuerungsprozess erarbeitet wird und damit die Chancebietet, eine enge Verknüpfung mit überörtlichen Maßnahmen herzustellen. Außerdem liegt ein Teil des Planungsraumes im Gebiet der vereinfachten Flurbereinigung Hagen. Borstel, Dudensen, Hagen und Nöpke sind Ortsteile der Stadt Neustadt am Rübenberge, Region Hannover. Sie liegen an der nördlichen Grenze des Stadtgebietes an der Grenze zum Landkreis Nienburg. Die vier Dörfer haben als Ortschaft „Hagen“ einen gemeinsamen Ortsrat.

Der Arbeitskreis

Die Darbeitskreis-1orferneuerungsplanung ist ein umfassender Prozess, der neben der Darstellung und Bewertung des Bestandes eine intensive Bürgerbeteiligung beinhaltet. Diese erfolgt durch regelmäßige Zusammenkünfte aller Planungsbeteiligten in Arbeitskreisen. Der Arbeitskreis Dorferneuerung setzt sich zusammen aus Vertretern unterschiedlicher Bevölkerungs- und Berufsgruppen. Er dient als Vermittlungsorgan zwischen Bürgern, Verwaltung, den politischen Gremien und den Planern.

Das VIP-Seminar

Das Vorbereitungs- und Informationsseminar VIP fand am 13.und 14. November 2009 im Amtshof Eicklingen statt. Es wurde von Wolfgang Kleine-Limbergmoderiert. Die Vorbereitungs- und Informationsphase trägt der Entwicklung Rechnung, dass die Dorferneuerung vor großen Herausforderungen steht. „Ziel des Seminars ist es deshalb, Grundlagen für die Entwicklungsstrategie zu erarbeiten, d.h. die Stärken und Schwächen herausfiltern, Chancen und Risiken zu beschreiben und anschließend Handlungsschwerpunkte zu definieren, um eine problembezogene,individuelle Lösung für die Verbunddorferneuerung aufstellen zu können. Dabei gilt es, über den Horizont hinauszuschauen und auch das Ungewöhnliche zu denken. Visionen sind notwendig.“
Im Prozess der Dorfentwicklung sollten alle Gruppen in den Ortschaften aktiv eingebunden undeine intensive Kommunikation mit dem Rat und der Verwaltung gepflegt werden.Am ersten Tag standen die Wünsche und Erwartungen der Bewohner des Mühlenfelder Landesim Vordergrund. Es galt, die Stärken ihrer Dörfer herauszuarbeiten und Visionen für die künftigeEntwicklung zu entwerfen:
Wie Visionen wahr werden können, wurde am Abend von Herrn Harald Nordhausen dargestellt,der als Arbeitskreisvorsitzender der Verbunddorferneuerung Lintelner Geest von seinen fast 18-jährigen Erfahrungen in der Dorfentwicklung berichtete.
Der nächste Tag begann mit Übungen, die von der Prozesstrainerin Birgit Böhm zum ThemaKommunikation durchgeführt wurde. „Wie arbeiten wir zusammen? / Wie begegne ich den Anderen?“ Es wurde deutlich, wie wichtig es ist, genau zuzuhören, sich einfach und verständlichauszudrücken und sich darüber auszutauschen, was der Einzelne mit einer bestimmten Äußerung gemeint hat. Es sollte möglichst viel aufgeschrieben und dokumentiert werden, um alle aufden gleichen Wissensstand zu bringen.
Das Dorferneuerungsprogramm Mühlenfelder Land wurde für 2 Jahre verlängert.

Es läuft nun bis zum 31.12.2019

Der Dorferneuerungsplan (Stand: 09.2011)
Der Massnahmenkatalog für Dudensen
  • DU-01   Denkmalplatz
  • DU-02   Dorfmitte
  • DU-03   Beleuchtung Kirchweg
  • DU-04   Pfasterung Dorfbrunnen
  • DU-05   Dreieck vorm Backhaus
  • DU-06   Dreieck Renndamm
  • DU-07   Dorfrandbegrünung
  • DU-08   Feuerwehrgerätehaus (Satteldach)
  • DU-09   Kindergarten (Vorbau / Außengelände)
  • DU-10   Spielplatz / Mehrgenerationenplatz
  • DU-11   Neuer Friedhof (Pflasterung der Wege)
  • DU-12   Straßensanierung (Dudenser Straße)
  • DU-13   Radwege (Landstraße / Alte Wehme)
  • DU-14   Dorfgemeinschaftszentrum
  • DU-15   Fußweg um Bolzplatz
  • DU-16   Wanderschutzhütte (Nähe Mühle)
  • DU-17   Anbau Schützenhaus
  • DU-18   Dorfgemeinschaftsverein
  • DU-19   Dorfstiftung